Holleum – Frau Holle-Museum

Der Frau Holle-Rundweg bietet seinen Gästen an der Station 9 eine Besonderheit; das „Holleum" – Frau Holle-Museum.

Teils interaktiv erfahrbar sind hier die vier Welten der Frau Holle behandelt:

Meißnerwelt – erläutert werde die Orte am Hohen Meißner, die der Frau Holle zugeschrieben sind.

Märchenwelt – Bildliche und akustische Darstellung des Grimm Märchens.

Unterwelt – Mystisches um die Sagengestalt Freya, Frigga, Perchta, Hulda

Kräuterwelt – Wissenswertes über die Kräuter und ihre heilende Wirkung, die der Frau Holle zuzuordnen sind.

Landgrafenstr. 17, 37235 Hessisch Lichtenau

 

5 Jahre Holleum in Hessisch Lichtenau   lavaspalte-foto

Montag, 3. Oktober 2016, 14.00 Uhr – 17.00 Uhr
Holleum, Landgrafenstr. 17
37235 Hessisch Lichtenau
    Eintritt frei!

Anfang Oktober im Jahr 2011 öffnete das kleine aber sehr feine Frau Holle-Museum seine Pforten. Seitdem haben Tausende Besucher aus nahezu allen Kontinenten das Holleum besucht, wovon die Einträge im Gästebuch interessant erzählen. Vielmehr als nur Goldmarie...
Den meisten Menschen ist Frau Holle nur als Märchenfigur der Brüder Grimm bekannt, die in den Wolken wohnt und es im Winter schneien lässt….
Die ältesten Sagen stammen von hier und sind im zauberhaften Bergland am Hohen Meißner noch lebendig. Die spannenden Geschichten um Frau Holle, die als Hulda, Perchta, Freya und  mit Frigga als uralte weibliche Erdgottheit bekannt ist,  lassen sich im Holleum in Hessisch Lichtenau in der Märchen-, Kräuter-, Meißner- und Unterwelt erleben.
Frau Holle gehört zu den bekanntesten Märchenfiguren der Brüder Grimm und steht
besonders wegen des 200jährigen Jubiläums der Hausmärchen und dem aktuellen Jubiläum der Sagen der Brüder Grimm immer wieder im Mittelpunkt des Interesses.  
Lassen Sie sich bei Kaffee und Frau Holles Apfelkuchen von den Mitarbeitern des Holleums verwöhnen.
Um 14.30 Uhr erläutern Ihnen in unterhaltsamer Weise unsere Mitarbeiterinnen Heidi Barth, Ingrid Schwede, Ingrid Verhey und Jutta Wanke das Wesen der Sage und die herrlichen Reime, die Georg Koch anlässlich des Heimatfestes 1985 zum Thema Frau Holle verfasste.
Um 15.30 Uhr wird Bürgermeister Heußner das Jubiläum würdigen und dabei kurz auf die Geschichte des Holleums eingehen. Frau Holle selbst ist natürlich an diesem Nachmittag auch in „Ihrem“ Museum anzutreffen
und freut sich auf Ihren Besuch!

 

 

 

 

YouTube Video

 

  • holleum-001
  • holleum-002
  • holleum-003
  • holleum-004
  • holleum-005
  • holleum-006
  • holleum-007
Fotos: A. Karnebogen