Hoher Besuch im Frau Holle-Park

IMG 0784-webAls Hessens Ministerin für Wissenschaft und Kunst besucht Eva Kühne-Hörmann im Grimm-Jahr Städte und Gemeinden in Hessen, die sich mit den Brüder Grimm und deren Märchen befassen.Aus diesem Grund führte es Kühne-Hörmann unter anderem nach Hessisch Lichtenau, wo man sich intensiv mit Frau Holle befasst.

So gibt es neben dem Frau Holle-Park und zahlreichen Frau Holle-Andenken auch das Holleum und einen Rundweg, der sich mit dem Märchen befasst. Die Ministerin lobte so viel Engagement sowie die Umsetzung. So ging sie, nachdem sie sich ins Goldene Buch der Stadt eingetragen hatte, auf den Frau Holle Rundweg, wo sie vom Stadtverordnetenvorsteher Franz Josef Lewe sowie dem Lichtenauer Bürgermeister Jürgen Herwig begleitet wurde.

Unterwegs führte man zudem die nächste Neuerung auf dem Rundweg vor, eine Videofunktion. Zukünftig soll man sich vor Ort mit einem Tablet-PC oder Smartphone via QR-Codes kleine Videoclips ansehen können, die einem die jeweilige Station auf dem Rundweg erklären. Für gehörlose ist ein Video mit Gebärdensprache in Arbeit.