Journalisten-Besuch bei Frau Holle

  • Drucken

2017 07 03 journalisten dms 001

Zum Thema "Märchenhafte Kulissen: Städtetrips in der Heimat der Brüder Grimm" hatte die GrimmHeimat Nordhessen Medienvertreter großer Tageszeitungen, Fachzeitschriften und dem Fernsehen  eingeladen. Die erste Station ihrer dreitägigen Reise war Hessisch Lichtenau, das Tor zum Frau Holle-Land.


Begrüßt von Frau Holle erfuhr die Gruppe zunächst im Holleum, dem Frau Holle-Museum, viel Interessantes und zum Teil auch wenig Bekanntes über diese facettenreiche Märchen- und Sagenfigur. Auch die Besuche der Brüder Grimm in Hessisch Lichtenau,  über die in Briefen und unterhaltsamen Tagebucheinträgen nachgelesen werden konnte, durften nicht fehlen. Im Frau Holle-Park durfte das Glöckchen der Frau Holle, welches eigentlich nur Sonntagskinder hören können, geläutet werden. Vorbei an der Statue und den Kunstwerken der Studenten der Kunsthochschule Kassel ging es weiter zum Obertortur, wo eine Lichtinstallation zu sehen ist, die Frau Holle als Erdenmutter und Herrscherin über alle Brunnen zeigt.  Letzte Station war die imposante Statue der Göttin Freya, die als Göttin der Liebe, des Glücks  und der Fruchtbarkeit als 2,30 m große Sandsteinfigur beeindruckt. Besonders die Geschichte des Brisingamen-Schmucks und welchen Preis sie dafür zahlen musste, unterhielt die Gäste.
Die Gruppe setzte ihre Tour dann in Richtung Reinhardswald fort, wo Ritter Dietrich auf sie wartete.