Museen

Interessant, spannend, interaktiv, traditionell, bildend, unterhaltend...

Holleum – Frau Holle-Museum

holleumDer Frau Holle-Rundweg bietet seinen Gästen an der Station 9 eine Besonderheit; das „Holleum" – Frau Holle-Museum. Teils interaktiv erfahrbar sind hier die vier Welten der Frau Holle behandelt:
Meißnerwelt – erläutert werde die Stellen am Hohen Meißner, die der Frau Holle zugeschrieben sind.
Märchenwelt – Bildliche- und akustische Darstellung des Grimm Märchens.
Unterwelt – mysthisches um die Sagengestalt Freya, Frigga, Perchta, Hulda
Kräuterwelt– wissenswertes über die Kräuter und ihre heilende Wirkung, die der Frau Holle zuzuordnen sind.

Landgrafenstr. 17, 37235 Hessisch Lichtenau

 

Ansprechpartner der
Stadt Hessisch Lichtenau

 

 

Heimatmuseum Karl Schmidt, Velmeden

museum-heimatmuseum-karl-schmidt-velmedenDieses Museum birgt auf drei Etagen neben einem alten Schulzimmer aus dem letzten Jahrhundert, einem Webzimmer mit intaktem Webstuhl und einer Bauernwohnung auch eine Fossiliensammlung. Außerdem ist das Werkzeug längst vergessener Handwerksberufe zu bestaunen. Besonders interessant sind all die Hilfsmittel, die im Haushalt des letzten Jahrhunderts verwandt wurden.

Kontakt

Annemarie Burgener

Telefon 05602 / 700251

Jürgen Volkhardt

Telefon 05602 / 5634

 

Kloster- und Deutschordenskirche, Reichenbach

kloster-und-deutschordenskirche-reichenbachDie dreischiffige Basilika wurde erstmals 1207 erwähnt, als die Grafen von Reichenbach das ehemalige Nonnenkloster mit Kirche und Ländereien dem Deutschen Orden schenkten. Die archäologischen Ausgrabungen der Jahre 1973 bis 75 brachten zwei Vorgängerkirchen zum Vorschein sowie die Fundamente des ehemaligen Chorabschlusses des heutigen Kirchenbaus. Die freigelegten Bereiche stehen ganzjährig als Anschauungsobjekt zur Verfügung.

Kontakt

Birgit Osigus-Koch

Telefon 05602 / 6669

 

Museum im Sippel´schen Hof, Reichenbach

museum-im-sippelschen-hof-reichenbachDas Museum im Haus des Burgvereins beherbergt zur Zeit zwei Dauerausstellungen zu den Themen: „Burg Reichenbach“ und „Ausgrabungen an der Kloster-  und Deutschordenskirche und ihre Ergebnisse“ sowie ein Dauerausstellung "Bäuerliches Kulturgut". 

Führungen nach Vereinbarung

Kontakt

Peter Riemenschneider

Telefon 05602 / 4583

Gerold Kunert

Telefon 05602 / 3587

Birgit Osigus-Koch

Telefon 05602 / 6669

 

Mausoleum der Brüder Lenoir, Fürstenhagen

mausoleum-der-brueder-lenoirDie in Fürstenhagen errichteten Gebäude der Lenoir-Stiftung stehen heute unter Denkmalschutz und haben eine wechselvolle Geschichte hinter sich: es waren unter anderem drei Waisenhäuser, das benachbarte Gut Teichhof, ein Pestalozzi-Denkmal, ein Wasserwerk, zwei Mühlen und eine Bäckerei. Später wurden die Häuser der Lenoir-Stiftung als Aus- und Übersiedlerwohnheim genutzt, sie standen im Eigentum des Landes Hessen. Das eindrucksvolle Mausoleum, malerisch im nahegelegenen Wäldchen oberhalb eines Teiches gelegen, hingegen blieb der Stiftung, deren Verwaltung der Stadt Kassel obliegt. Das Lenoir-Mausoleum wurde 1902 erbaut. In seiner Mittelhalle befindet sich eine Ädikula, flankiert von Erinnerungstafeln (Lenoirstraße - Teichwäldchen).

Öffnungszeiten:

April – September jeden ersten Sonntag

Jeweils von 10:00 – 16:00 Uhr

kein Eintritt

Kontakt

Klaus-Dieter Welker
Zum Teichhof 7, 37235 Hessisch Lichtenau

Telefon 05602 / 9188976