Baufortschritte Waldkindergarten

Die Arbeiten am neuen Waldkindergarten in Hessisch Lichtenau gehen gut voran. Davon überzeugte sich Bürgermeister Heußner gemeinsam mit Herrn Weisbecker als Vertreter der AWO Werra-Meißner in einem Termin vor Ort. Nach Fertigstellung werden bis zu 20 Plätze für Kinder ab 3 Jahren zur Verfügung stehen. Die AWO wird den Betrieb der neuen Kindertagesstätte durchführen, interessierte Eltern können Kontakt zur AWO-Geschäftsstelle in Eschwege unter Tel.: 05651 / 30760 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! aufnehmen. Derzeit ist von einer planmäßigen Eröffnung zum neuen Kindergartenjahr im August 2020 auszugehen.

  • 20200515_094930_resized
  • 20200515_095207_resized
  • 20200515_141841_resized

Grundreinigung Hallenbad 2020

Aufgrund der aktuell notwendigen Schließung des Hallenbades Hessisch Lichtenau wurden in diesem Jahr die sonst im Sommer durchgeführten Grundreinigungs- und Instandhaltungsarbeiten vorgezogen und befinden sich in vollem Gange. Bürgermeister Heußner nahm die Fortschritte vor Ort persönlich in Augenschein. Vorbehaltlich eines planmäßigen Bauverlaufs und abhängig von den entsprechenden Lockerungs-entscheidungen auf Bundes- und Landesebene könnte der Badebetrieb 2020 somit früher im Sommer als in anderen Jahren üblich wieder aufgenommen werden.

  • 20200515_090602_resized
  • 20200515_090605_resized
  • 20200515_090645_resized
  • 20200515_090656_resized

Videobeiträge

startseite

Hier klicken!

Corona-Soforthilfe des Bundes und des Landes Hessen für Selbstständige, Freiberufler und kleine Betriebe (Zuschuss)

Corona-Soforthilfe des Bundes und des Landes Hessen für Selbstständige, Freiberufler und kleine Betriebe (Zuschuss)
Gewerbliche Unternehmen und Unternehmen der Land- und Forstwirtschaft (ausgenommen Primärerzeugung), Sozialunternehmen, sowie Selbstständige, Soloselbstständige und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss unterstützt.

Genauere Informationen finden sie in diesem Dokument.

pdf

Kreisverwaltung richtet „Zentrale Anlaufstelle“ im Rittersaal ein

Für die Kunden der Kreisverwaltung werden neue Regelungen zum Besuch der Dienststellen in
Eschwege und Witzenhausen eingeführt, wenn eine persönliche Kontaktaufnahme in den Räumen der
Verwaltung notwendig ist.

In Eschwege wird dazu im Rittersaal eine zentrale Anlaufstelle eingerichtet, von dort aus können sich
Kunden ab sofort dann telefonisch mit den zuständigen Sachbearbeitern im Haus in Verbindung
setzen. Wenn es notwendig ist, kann der jeweilige Sachbearbeiter im Rittersaal dann auch ein
Kundengespräch unter Beachtung der besonderen Hygienehinweise führen. Darüber hinaus werden
weitere Informationen für die Kunden bereitgestellt werden.

Weiterlesen: Kreisverwaltung richtet „Zentrale Anlaufstelle“ im Rittersaal ein

Richtigstellung Corona-Tests im Werra-Meißner-Kreis

Selbstverständlich wird auch im Werra-Meißner-Kreis weiter getestet.

Durch eine missverständliche und daraus resultierende Falschmeldung kursiert das Gerücht, dass Corona-Tests im Werra-Meißner-Kreis nicht mehr durchgeführt werden. „Dies ist definitiv falsch“, stellen Landrat Stefan G. Reuß und Erster Kreisbeigeordneter und Gesundheitsdezernent Dr. Rainer Wallmann fest.

„Selbstverständlich werden auch bei uns weiterhin Corona-Tests durchgeführt. Die entstandene Gerüchteküche und daraus resultierende Falschmeldung wird ausdrücklich hiermit korrigiert. Alle medizinisch und epidemiologisch relevanten Fälle werden auch weiterhin getestet. Auch im Werra-Meißner wird sich streng an die Richtlinien des Robert-Koch-Institutes (RKI) gehalten. Daher sollten alle Verunsicherungen hiermit aufgelöst werden. Wichtig ist, dass sich die Menschen an die Vorgaben halten und die Sozialkontakte auf ein Minimum herunterfahren, um die Verbreitung der Corona-Pandemie einzudämmen bzw. die Infektionsketten zu durchbrechen und zu minimieren“, so Landrat und Erster Kreisbeigeordneter.

Corona-Bürgertelefon im Werra-Meißner-Kreis geschaltet

Der Werra-Meißner-Kreis gibt bekannt, dass unter der Nummer 05651 335580 ab sofort von 8 Uhr bis 18 Uhr ein Corona-Bürgertelefon eingerichtet ist.

Bei Unsicherheit können sie sich darüber hinaus auch an die folgenden Servicenummern wenden:

Hotline Land Hessen: 0800 5554666

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117

CoronaVirus - Rathäuser schließen für allgemeinen Publikumsverkehr

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Coronavirus ist unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Aus diesem Grund haben sich alle Bürgermeister des Werra-Meißner-Kreises am Montag, den 16. März 2020, in einer Sondersitzung der Kreisversammlung auf die Umsetzung folgender Punkte und Maßnahmen verständigt:

Weiterlesen: CoronaVirus - Rathäuser schließen für allgemeinen Publikumsverkehr

Aktuelle Information zum CORONA Virus

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die aktuelle Lage der Verbreitung des CORONA Virus wird auch in Hessisch Lichtenau weiter sehr intensiv beobachtet und es werden aktuell Entscheidungen und Sicherheitsvorkehrungen im Rahmen der Entwicklungen vorgenommen. Wir versichern, dass wir im Rathaus nicht mit Hysterie und Panik, aber dennoch mit großer Aufmerksamkeit die aktuelle Situation und Entwicklung beobachten und bewerten. 

Weiterlesen: Aktuelle Information zum CORONA Virus

KATWARN und HESSENWARN informieren aktuell

Aufgrund der aktuellen Lage rund um den Coronavirus bittet Landrat Reuß dringlich die Bevölkerung, KATWARN und/oder HESSENWARN auf dem Smartphone zu installieren.
Über diese beiden kostenlosen Warn- und Informationssysteme werden die Bürgerinnen und Bürger aktuell über alle Neuigkeiten informiert.

Der Download erfolgt über folgende Links:

https://katwarn.de/anmeldung-app.php
https://innen.hessen.de/sicherheit/hessenwarn

Neuer Kommunalunimog für den Winterdienst bereit

20200210 124549 resized

 

Frau Holle hat mitbekommen, dass unser neuer Kommunalunimog ausgeliefert wurde, und hat heute Nacht die Betten geschüttelt. Er ist, wie man auf den Bildern sehen kann, für den Winterdienst bestens gerüstet, und kommt mit weiteren Anbaugeräten auch zum Einsatz, wenn unsere vielen Feldwege frei zu schneiden sind.

Weiterlesen: Neuer Kommunalunimog für den Winterdienst bereit