Danke-Demo am 3. Oktober 2020 in Hessisch Lichtenau

  • Drucken

Am 3. Oktober 1990 trat der Einigungsvertrag in Kraft, mit dem die frühere DDR der Bundesrepublik beitrat. In diesem Jahr jährt sich das damit formal vollzogene Ereignis der deutschen Wiedervereinigung zum 30. Mal.
Die Stadt Hessisch Lichtenau veranstaltet aus diesem Anlass gemeinsam mit der Landeskirchlichen Gemeinschaft in Kooperation mit der Jugendpflege und den christlichen Kirchen eine sogenannte „Danke-Demo“ am 3. Oktober um 19.00 Uhr auf dem Kirchplatz in Hessisch Lichtenau.

Laut Pastor Frank Wachsmuth, dem Initiator dieser Veranstaltung, war ursprünglich ein gemeinsames Konzert vieler verschiedener Chöre geplant. Eine überkonfessionelle Projektgruppe habe unter dem Motto „Deutschland singt“ das Konzept entwickelt und Noten und anderes Material für Chöre und Musiker zur Verfügung gestellt. Bedingt durch die Corona-Pandemie waren aber keine Chorproben möglich, weshalb ein entsprechendes Rahmenprogramm entworfen wurde. Einige der geplanten Lieder werden von einer kleinen Combo vorgetragen und andere Songs werden solistisch mit Playback von Corrina Acosta de Gundlach präsentiert. Die Liedauswahl sei sehr bunt, so Pastor Wachsmuth. Von „Die Gedanken sind frei“ und „Wind of Change“ über „Nun danket alle Gott“ und „Der Mond ist aufgegangen“ werde ein breites Repertoire geboten. Zwischen den Liedern sind Wortbeiträge von Zeitzeugen und Vertretern der Kirchen geplant. Der Bundestagsabgeordnete für den Werra-Meißner Kreis, Michael Roth, wird auch für ein Statement zu diesem Tag anreisen und der Veranstaltung beiwohnen.
Des Weiteren ist eine Aufzeichnung geplant, damit das Ereignis als ein lebendiges Zeitzeugnis einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann.
Die Veranstaltung wird selbstverständlich unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften durchgeführt.