Sammelplatz für Grün- und Gehölzschnitt in Sicht

Bürgermeister Heußner wird in der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 4. Mai 2018 beantragen, dass ein Sammelplatz für Grün- und Gehölzschnitt und gegebenenfalls Wertstoffe sowie Kleinmengen Bauschutt in Hessisch Lichtenau eingerichtet wird.

Der Zweckverband Abfallwirtschaft verfolgt seit längerem die Absicht, dass im Verbandsgebiet dezentrale Sammelstellen für Grün- und Gehölzschnitt eingerichtet werden. Als Betreiber sind die Kommunen vorgesehen, die dafür einen Zuschuss erhalten sollen.

Da auch in Hessisch Lichtenau ein enormer Bedarf vorhanden ist, soll sowohl den Bürgerinnen und Bürgern als auch dem städtischen Baubetriebshof die Möglichkeit zur Entsorgung von Grün- und Gehölzschnitt sowie von Wertstoffen und Kleinmengen Bauschutt eröffnet werden. In diesem Zusammenhang wurden bereits Flächen gesucht und auf ihre Eignung überprüft.

Als geeignet erscheint unter anderem eine Fläche im Bereich des Tunnels Hirschhagen, die derzeit noch von am Tunnelbau beteiligten Firmen als Baustelleneinrichtungsfläche genutzt wird.

Sobald die Entscheidung auf eine Fläche gefallen ist, soll der Magistrat ein Bauleitplanverfahren für einen Sammelplatz zur Annahme von Grün- und Gehölzschnitt, Kleinmengen Bauschutt, gegebenenfalls Elektroschrott sowie zur Nutzung als Baustofflager für den Baubetriebshof einleiten.