1 Stelle als Verwaltungsfachangestellte/r - FB4

Die Stadt Hessisch Lichtenau beabsichtigt zum nächstmöglichen Zeitpunkt

1 Stelle als Verwaltungsfachangestellte/r

zu besetzen.

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden. Der Einsatz erfolgt im Fachbereich Bauen, Wohnen und Umwelt.

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Vorbereitung und Mitarbeit bei der Bearbeitung von Bauanträgen
  • Erteilen von Auskünften nach der HBO
  • Verwaltungstechnische Abwicklung von Bauleitplanverfahren nach dem BauGB
  • Verwaltung von Bauakten
  • Abwicklung von Grundstücksangelegenheiten
  • Beantragung und Abwicklung von div. Fördermaßnahmen

Wir erwarten:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/m Verwaltungsfachangestellten
  • einschlägige Fachkenntnisse im Bauwesen/Baurecht wären wünschenswert
  • gute IT-Kenntnisse, insbesondere in der Anwendung von MS-Office
  • hohe Leistungsbereitschaft, Serviceorientiertheit im Umgang mit Bürgern, Planungsbüros und Behördenvertretern
  • Verantwortungsbewusstsein und selbstständiges Arbeiten
  • Bereitschaft zur Aus- und Fortbildung
  • Zuverlässigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit sowie Einsatzbereitschaft

Sie sind darüber hinaus aufgeschlossen, motiviert und teamfähig?

Wir bieten:

Arbeit in einem fachlich qualifizierten, engagierten und kollegialen Team. Bezahlung nach EG 6 TVöD und die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen sowie regelmäßige Fortbildung.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden gemäß den gesetzlichen Bestimmungen bei entsprechender fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den lückenlosen Nachweisen (Lebenslauf und Zeugnisse, etwaige Referenzen) bis zum 29. Oktober 2017 an den

Magistrat der Stadt Hessisch Lichtenau
FB 1 / Frau Hartmann
Landgrafenstraße 52
37235 Hessisch Lichtenau

Bewerbungsunterlagen können nach dem Auswahlverfahren nur bei Vorliegen eines ausreichend frankierten Rückumschlags rückübersandt werden. Kosten, die im Rahmen einer möglichen Vorstellung entstehen, werden nicht erstattet.