Drucken

Namensänderungen für Kinder nicht verheirateter Eltern

Zuständigkeit: Standesamt

Ansprechpartner

Anrede
Frau
Name
Zahnwetzer
Vorname
Christine
Gebäude
Rathaus
Zimmer
3
Telefon
05602 / 807-124
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Allgemeine Informationen

Neubestimmung eines Geburtsnamens, wenn die Eltern eine gemeinsame Sorge begründen
Die Eltern machen von der Möglichkeit Gebrauch, eine Sorgerechtserklärung gegenüber dem zuständigen Jugendamt für ihren Wohnort (für Hessisch Lichtenau beim Werra-Meißner-Kreis in Eschwege) abzugeben, um das Sorgerecht gemeinsam für ihr Kind ausüben zu können. Dann können die Eltern innerhalb von 3 Monaten nach der Sorgerechtserklärung den Geburtsnamen des Kindes auf den Familiennamen des anderen Elternteiles neu bestimmen.

Namenserteilung des sorgeberechtigten Elternteiles auf den Familiennamen des nichtsorgeberechtigten Elternteiles
Ein Elternteil hat das alleinige Sorgerecht und möchte, dass das Kind den Familiennamen des anderen nichtsorgeberechtigten Elternteiles führt.

Einbenennung auf den Ehenamen nach Eheschließung des/oder eines sorgeberechtigten Elternteiles
Ein sorgeberechtigter Elternteil hat die Ehe geschlossen mit einem "Stiefelternteil" und in der Ehe einen Ehenamen bestimmt. Der Geburtsname des Kindes kann dann durch Erklärung auf den Ehenamen geändert werden. Sollte das Kind zu dem Zeitpunkt den Familiennamen des anderen Elternteiles führen oder das andere Elternteil ist ebenfalls sorgeberechtigt, so muss dieser vor der Namensänderung in diese einwilligen.
Erläuterungen:
Zuständig für die Entgegenahme der Erklärungen ist der Standesbeamte, in dessen Standesamtsbezirk das Kind geboren wurde. Die Erklärungen selbst können aber bei jedem Standesbeamten oder Notar abgegeben werden, die die Erklärungen dann dem zuständigen Standesbeamten zuzuleiten haben.

Notwendige Unterlagen


- Bescheinigung über das gemeinsame Sorgerecht oder die sog. "Negativbescheinigung" bei alleinigem Sorgerecht (beides zu erhalten beim Jugendamt)
- ggfls. Sorgerechtsregelung im Scheidungsurteil
- Geburtsurkunde des Kindes, wenn dieses nicht in Hessisch Lichtenau geboren wurde
- Ausweise der Erklärenden
- Im Fall der Einbenennung zusätzlich: Eheurkunde oder beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch

Gebühren


- 21,00 EUR – für jeweils eine Erklärung
- 11,00 EUR – für eine neue Geburtsurkunde des Kindes bzw.
Bescheinigung über Namensänderung

Rechtsgrundlagen

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)