Wasserhärte

Gemäß § 9 des Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes (Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln) in der Fassung vom 29.04.2007 geben wir für das abgegebene Trinkwasser in Hessisch Lichtenau einschließlich der Stadtteile die Gesamthärte bekannt:

Stand:28.02.2017

Stadtteil

Gesamthärte (dh) *

Härtebereich

mmol/l

Friedrichsbrück

15,0

3

2,66

Fürstenhagen

15,0

3

2,66

Hausen, Hochzone

5,1

1

0,91

Hausen, Tiefzone

4,1

1

0,73

Kernstadt, Hirschhagen, Föhren

15,0

3

2,66

Hollstein

5,4

1

0,96

Hopfelde

5,4

1

0,96

Küchen

5,4

1

0,96

Quentel

5,9

1

1,05

Reichenbach

5,5

1

0,98

Retterode

4,4

1

0,78

Velmeden

6,1

1

1,08

Walburg

15,0

3

2,66

Wickersrode

5,3

1

0,94

* Erläuterung:
dH ‹ 8,4° = weich
dH 8,4° - 14,0° = mittel
dH › 14,0° = hart

Die angegebenen Härtebereiche sagen nichts über die Qualität des Trinkwassers, sondern lediglich über seine Gebrauchseigenschaften etwas aus. Um zu gewährleisten, dass nur soviel Waschmittel mit der Lauge in die Gewässer gelangt, wie bei gegebener Wasserhärte erforderlich ist, sollen die Waschmittel entsprechend dosiert werden. Nach Kenntnis der Wasserhärte kann die erforderliche und ausreichende Waschmittelmenge in die Waschmaschine gegeben werden. Eine auf das Waschmittel abgestellte Tabelle ist auf jeder Verpackung abgedruckt. In keinem Fall sollte großzügig verfahren oder auch nur ein wenig mehr Waschmittel hinzugefügt werden.

Sie sparen zweimal, wenn nicht mehr Waschmittel zugegeben wird als nötig ist. Einmal reicht Ihr Waschmittel länger, zum anderen vermindern Sie die Betriebskosten der Abwasserreinigung oder entlasten die Gewässer, die die ungeklärten Abwässer aufnehmen müssen. Denn alle Waschmittel enthalten Substanzen, die nur schwer aus dem Abwasser und Gewässer zu entfernen sind.

Dieser Tip gilt als Umweltschutz:

GENAU DOSIERT – GELD GESPART