Annahmestelle für Baumschnitt wird am 20. März in Betrieb genommen

  • Drucken

Anlässlich der kreisweiten Frühjahrsaktion zur Sammlung holziger Biomasse öffnen wir unsere Sammelstelle für Baum- und Strauchschnitt in Hessisch Lichtenau, Industriestraße 26 (neben Wendehammer ehemaliges Containerlager Autobahn).

Bürgerinnen und Bürger aller dem Zweckverband Abfallwirtschaft angeschlossenen Kommunen haben so die Möglichkeit, am Samstag, den 20. März, und am Samstag, den 27. März, jeweils von 9°° Uhr bis 13°° Uhr Baum- und Strauchschnitt, kostenfrei an dem eigens dafür eingerichteten Sammelplatz abzugeben. Diese Möglichkeit wird zukünftig jeweils im Frühjahr und Herbst kreisweit bestehen.

 

 

Weitere Plätze befinden sich in Hebenshausen, Laudenbach, Frankershausen, Vockerode, Waldkappel, Reichensachsen, Wanfried, Weißenborn, Netra und Herleshausen. Darüber hinaus ist an den beiden Terminen auch die Anlieferung von holzigen Gartenabfällen bei der Kompostanlage „Auf dem Burgberg“ in Witzenhausen kostenfrei. In Eschwege findet eine kostenlose Baum- und Strauchschnittannahme am 26. und 27.03.2021 statt.

Der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Rainer Wallmann und der Vorsitzende des Abfallzweckverbandes Werra-Meißner Friedhelm Junghans erläutern nochmals die Ziele des neuen Grüngutkonzepts: „Wir wollen den Bürgerinnen und Bürgern in Ergänzung zur Biotonne nun auch eine komfortable Entsorgungsmöglichkeit für ihre holzigen, sperrigen Gartenabfälle bieten und damit unserem Entsorgungsauftrag für alle Bioabfälle aus Privathaushalten gerecht werden. Das Grüngutkonzept ist fest eingebunden in das Klimaschutzkonzept des Werra-Meißner-Kreises, das als eine tragende Säule die Erzeugung regenerativer Energien aus regionalen Ressourcen hat. So soll das gesammelte holzige Material als Brennstoff aufbereitet werden. Aus dem bei dieser Aufbereitung zusätzlich anfallenden Feinmaterial wird Kompost erzeugt, der Kohlenstoff in die Böden zurückführt und diese widerstandsfähiger gegenüber Trockenperioden macht.“

Fragen beantwortet die Umweltberaterin des Werra-Meißner-Kreises, Gabriele Maxisch, unter der Rufnummer 05651 302 4751.

In Hessisch Lichtenau wird die Annahme von MitarbeiterInnen des Baubetrieshofes durchgeführt. Außerhalb dieser Zeiten ist leider kreisweit keine Annahme vorgesehen, was u.a. mit Vorgaben des Naturschutzes in Zusammenhang steht.

  • Holzige_Biomasse_1
  • Holzige_Biomasse_2

Ihr Bürgermeister

Michael Heußner