Radweg zwischen Hessisch Lichtenau-Retterode und Spangenberg-Schnellrode

  • Drucken

Seit vielen Jahren besteht auf Seiten der Stadt Hessisch Lichtenau und der Stadt Spangenberg, unterstützt durch den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC), der Wunsch einer durchgängigen Radwegeverbindung zwischen dem Losse- und dem Fuldatal. Dafür ist ein Lückenschluss zwischen den Ortsteilen Retterode und Schnellrode notwendig.

 

 

Bei Hessen Mobil ist seit 2020 eine Task Force im Einsatz, die sich speziell mit der Planung von Radwegen entlang der Bundes- und Landesstraßen in Hessen befasst. Dadurch kann Hessen Mobil zusätzlich weitere neue Radwegeprojekte anstoßen. Eines dieser Projekte ist die Radwegeverbindung entlang der B 487 zwischen Schnellrode und Retterode.

Mittlerweile ist das Projekt soweit fortgeschritten, dass der Entwurf einer Planungsvereinbarung zwischen dem Land Hessen und den beiden Städten im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit vorliegt. Darin ist vorgesehen, dass die Planung federführend von der Stadt Hessisch Lichtenau übernommen wird. Die Kosten übernimmt dabei das Land, Hessen Mobil begleitet die Arbeiten fachlich.

„Seit einigen Jahren hat der Projektverantwortliche Mitarbeiter Sascha Stück an diesem Bauvorhaben gearbeitet und damit nach dem Bau des Radweges zwischen Velmeden und Laudenbach  im Jahr 2018 das zweite wichtige Radwegeprojekt in unserer Stadt vorangebracht“, so der abschließende freudige Kommentar von Bürgermeister Michael Heußner.  

Radweg Retterode 03.2021

v.l.: Projektleiter Sascha Stück und BGM Michael Heußner, Stadt Hessisch Lichtenau, BGM Peter Tigges und Büroleiter Jörg Schanze, beide Stadt Spangenberg